Drei Monate nach meinem zweiten Baby, gucke ich an mir herunter und denke: „Uiuiui, …!“ Da ist einiges passiert…! Und da muss jede Menge passieren! Schnell! Da haben ich schnell mal mit meinem Mann den Ernährungsplan umgestellt und die Anmeldung zum Fitness ist auch schon paletti.
Und dann saß ich in letzter Zeit total häufig mit Frauen zusammen die mit den gleichen Gedanken in den Spiegel gucken und bereits auf die ersten Schönheitsop’s sparen. Für mich war vieles daran verrückt. 1. Der Fakt, dass ich mittlerweile in Runden von 30-jährigen Frauen chille 2., dass ich bald dazu gehöre und 3., dass das jetzt tatsächlich Themen sind die uns beschäftigen. (Ist das mein Leben?)

It’s not just the life crises that are traumatic. The mirror can be traumatic and any self-reflection, and time and aging is traumatic for us who are made to breathe eternity. (Ann Voskamp)

 

 

Also fangen wir mal am Anfang an… Ich bin 27 („süß, noch längst nicht 30!“werden die über-30-jährigem jetzt denken) und ich entdecke an mir Lachfalten, graue Haare und all das was zwei Schwangerschaften so hinterlassen. Ich werde älter. Längst nicht alt, aber älter. Und das kann Angst machen. Die Zeit in all ihrer Unaufhaltsamkeit stellt sich mir vor, lässt sich auf mir nieder. Und so zeigt mein Körper mir was meine Seele längst schon ahnt: Dieses Leben hier ist kurz, Zeit ist unaufhaltsam und wenn es nicht mehr gibt als das hier, dann gibt es Grund zur Besorgnis. Aber all das sind nur Hinweise auf die Tatsache, dass unsere Seelen für die Ewigkeit gemacht sind. Wir wollen nicht sterben, aber alt werden führt zum Tod und das beginnen wir jetzt so um die 30 wohl zu riechen. Und diese Warnung am Horizont kann uns Angst machen oder Hoffnung. Hoffnung auf das was danach kommt – Vorfreude. Und Prioritäten setzten für das was jetzt ist: Unser Leben.

Life is meant to be spent

Wer hat eigentlich das heutige Schönheitsideal entworfen? An einem Schreibtisch voller Photoshop, mit Mädchen voller Diäten und Frauen voller Botox. Und wie hat sich das eigentlich in unser Hirn gebrannt? Wer hat das erlaubt? Und wann ist es in unsere Seelen geraten und wie können wir zulassen, dass es bestimmt ob wir glücklich oder unglücklich sind?

Your life is meant to be spent.
The point is that your life is meant to be used up and every wrinkle means you are wringing out the good of the wonder of this thing called life. (Ann Voskamp)

img_4084

Wir haben Hände um zu helfen, Füße und zu tragen, einen Mund zum Lächeln, Bäuche die Kinder beherbergen können und Brüste die sie ernähren. Unser Körper ist ausgestattet und fähig so viel zu leisten, zu helfen, zu pflegen, ernähren, zu tragen und zu ertragen. Und ja, ich werde älter und, ja, das kann man sehen. Das soll man sehen. Wie sind wir auf die Idee gekommen all das Erlebte, all die Zeit, all die Erfahrung und all die Erinnerung die unser Körper widerspiegelt auslöschen und rückgängig machen zu wollen. Wegzuschneiden und aufzuspritzen mit einer unechten Jugendlichkeit.

Ich muss mich dran gewöhnen, an mein Ich, das sich verändert. Von außen und innen. Ich werde Sport treiben, mich gut ernähren, mich nicht gehen lassen und rausholen was Gutes in meinem Körper steckt. Innen und außen. Und dann werde ich Lächeln für noch mehr Lachfalten und Stillen für noch mehr satte Babies und vielleicht wird sich auch mein Bauch noch das ein oder andere Mal wölben. Denn das Leben ist da um es zu leben!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s