Es ist so weit. Nun krönt auch eine Zahl die Falten an meinen Augen, das Zwicken und Zwacken im Rücken und die grauen Haare auf meinem Kopf. Dreißig. Und ich will den Moment einfach mal nutzen um etwas positives über dieses Alter zu sagen. Um etwas Gutes zum Altern zu sagen. Älter werden ist wie jünger sein, nur krasser.

Ich will nicht mehr zurück. Ich will nicht mehr kindliche Zehn oder unerfahrene Zwanzig sein. Ich bin hier und heute wirklich glücklich. Denn ich merke, dass über die Jahre etwas mit mir passiert ist was wohl nur Zeit und eigene Erfahrungen machen können. Ich bin zufrieden und stark. Stark, weil ich etwas habe auf das ich zurück blicken kann. Momente von denen ich sagen kann: „ich bin da durchgegangen und werde auch hier hindurch gehen können.“ Und zufrieden, weil sich irgendwie langsam eine Gelassenheit breit macht. Eine Ruhe im Sturm. Ein Frieden, der tiefer ist als Vernunft.

Aging is out of your control. How you handle it though, is in your hands.

– Diane von Fürstenberg

Ich kenne mich mittlerweile. Ich bin mit mir selbst nun schon ganze dreißig Jahre unterwegs und weiß, wie ich ticke. Ich kann in mich hinein fühlen und merken, wie es mir wirklich geht. Ich kenne jeden Teil meines Körpers, sehe wie sich einige Seiten an mir verändern, manches altert … aber ich kenne es. Bin nicht mehr verwundert über mich, wie ich es als Teenager oft war. Oder unzufrieden, wie ich es mit Mitte zwanzig war, obwohl ich so aussah, wie ich heute gerne aussehen würde. Ich habe mich mit meinem Körper angefreundet, nutze ihn um zu leben. Genieße ihn um zu tun, wozu ich geschaffen bin. Und, dass er mir zwei Kinder getragen und gestillt und getröstet und immer weiter und weiter getragen hat – das verbindet uns. Das macht mich dankbar.

img_5759

Und meine Persönlichkeit. Ja, die hat immer noch viele Schwächen, die ich dachte in diesem Alter längst hinter mir gelassen zu haben. Sie ist immer noch oft unbedacht, vorlaut und wild. Sie ist immer noch rebellisch und kritisch und strebend. Und manchmal ist mir das unangenehm. Aber manchmal – immer öfter – liebe ich es! Ich liebe mich. Ja, meine Rebellion steht manchmal der Demut im Weg – aber ohne Rebellion wäre ich nicht da wo ich heute bin. Ich habe gekämpft und verloren – und noch viel häufiger gewonnen. Und ja. immer wieder sage ich im Affekt Dinge, die ich besser hätte verschweigen sollen. Aber immer häufiger sage ich im Affekt Dinge, die die Dinge auf den Punkt bringen. Die anderen ein Lachen schenken. Diese vorlaute Art, sie ist so befreiend und so ehrlich und echt – ich mag sie. Ja, ich bin stark. Ja, ich will es immer besser. Ja, ich habe etwas zu sagen. Und solange ich lebe, werde ich es sagen. Auch auf die Gefahr hin, es irgendwann einmal zu revidieren.         

You can’t control how other people see you or think of you. And you have to be comfortable with that.

– Helen Mirren

Und wenn du denkst: „Sie ist ja ganz schön überzeugt von sich“ und wenn dir das komisch vorkommt. Dann lass dir sagen: Das war ein langer Weg. Dreißig lange Jahre in denen ich immer wieder mit den Stimmen in mir hadere, die mir all meine Schwächen, all mein Versagen und all die blinden Punkte für die ich mich so sehr schäme immer wieder vor Augen halten. Heute glaube ich, dass Ehrlichkeit und Authentizität nicht nur bedeutet Schwäche zu zeigen, sondern auch mit meinen Stärken offen umzugehen. 

Ja, ich bin Dreißig und so stark wie nie zuvor.

Ich bin Dreizig und ich lebe das Leben von dem ich geträumt habe. Ich leben das Abenteuer. Mein Abenteuer. Sein Abenteuer. Der Weg auf dem ich heute gehe, ist der, den ich mir mit unerfahrenen zwanzig gewünscht habe und von dem ich mit kindlichen Zehn Bücher gelesen habe. Dreißig komm her! Lass uns ein bisschen Spaß zusammen haben!

Was war bisher dein Lieblingsalter? Und wer von euch ist eigentlich noch in meinem Alter?

 

Weitere Posts zum Thema: „Bist du eigentlich die Superfrau?“ // Nach meiner ersten Tv Sendung // Wenn ich nicht genug bin // Ich bin nicht glücklich weil ich Kinder habe

 

13 Antworten auf „Dreißig: Zufrieden und stark.

  1. Ich bin 35 und mir geht es genauso. Ich genieße die Gelassenheit und die Tatsache, dass ich mich endlich selbst so liebe, wie ich bin. Ich kenne mich selbst und hadere nicht mehr ständig mit mir. Das Leben ist schön(er) ab 30 😃

    Gefällt mir

  2. Ich werde nächste Woche 31 und mir geht es auch so. Was ich mir mit 10 schon gewünscht habe darf ich heute erleben. Dank Gott darf ich seit 11 Jahren verheiratet sein mit meinem wundervollen Mann, hab 4 gesunde Kinder und ich bin von Herzen dankbar für alles was ich schon erlebt und „gemeistert“ habe und schau mit einem Lächeln vorwärts und bin so fröhlich, entspannt, ungeduldig, gelassen, voller Sehnsucht,… wenn ich an das denke was noch kommen wird.

    Gefällt 1 Person

  3. Bei mir steht seit heuer auch eine 3 vorne und mir ging es ähnlich wie dir – ich war nicht unberuhigt deswegen. Klar hab ich mir Gedanken darüber gemacht und mich gefragt, was hab ich in meinem Leben erreicht und was war nicht so toll. Aber im Endeffekt bin ich zum gleichen Entschluss gekommen wie du, ich kenne mich nun seit 30 Jahren, habe mein Selbst lieben gelernt und manchmal auch weniger lieb. Aber all die Erfahrungen, die ich in den letzten 30 Jahren gemacht habe, kann mir keiner nehmen und ich bin daran gewachsen und stärker geworden! Auf uns 30iger 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Yes 🙂 So ist es.
    Ich bin dieses Jahr auch 30 geworden. Und beim Lesen konnte ich dir nur zustimmen.
    Ich fuehle mit dir. Und fuehle mich gerade richtig gut 30 zu sein.
    😏

    Gefällt mir

  5. Liebe Lena

    Herzliche Glück- und Segenswünsche nachträglich zu deinem 30.!
    Ich bin Anfang 30 und du hast es so treffend in Worte gefasst, was für ein „tolles“ Alter 30 (und drüber) ist. Mir geht es ebenso! Ich fühle pudelwohl in meiner Haut, fühle mich voller Kraft und Energie und wenig lähmt mich. Es ist genial und manchmal frage ich mich, was Gott noch alles mit mir, mit uns als Familie vorhat. Wahnsinn!!
    Ich darf Mama sein und bin mit dem (für mich) weltbesten Ehemann verheiratet.
    Allerdings fühle ich mit gleichaltrigen Freundinnen mit, die noch nicht den richtigen Mann gefunden haben, keine Kinder haben obwohl sie es sich so sehr herbeiwünschen. Ich glaube, dass viel dazu beiträgt 30 (und drüber) als gutes Alter zu betrachten, zu erspüren, je nachdem ob die großen Wünsche, die jedes Mädchen für sich in jungen Jahren hatte, erfüllt sind oder vielleicht bald in Erfüllung gehen.

    Danke für deinen Blog! Ich lese so gerne bei dir! Dein Buch hab ich zum Geburtstag geschenkt bekommen und gelesen und einiges gelernt! Großes Lob!

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  6. Liebe Sarah,
    ich möchte ganz herzlich nachträglich zu Ihrem Geburtstag gratulieren und freue mich, dass Sie so zufrieden mit sich sind. Ich glaube wirklich, dass wenn man sich selbst liebt – dann könenn die anderen einen gern haben 😉
    Liebe Grüße
    Sharela

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s