Ich erinnere mich noch, wie ich vor ungefähr einem Jahr mit meinem Mann abends ausgegangen war, und wir bei mildem Sommerwetter einen Burger aßen und Zeit hatten uns einfach so miteinander zu unterhalten. Wir sprachen irgendwann darüber, welche Werte in unserer Familie groß geschrieben werden sollten – Hammer Thema! Da waren Dinge wie Gastfreundschaft, Großzügigkeit, vergebendes und gnädiges Miteinander, gemeinsame Mahlzeiten, die uns wichtig sind. Und außerdem waren wir uns einig, dass unser zu Hause ein Ort sein soll an de man kreativ sein kann und der zum Lesen einläd. Bücher sind für uns einfach unglaublich wertvoll! Ich habe hier schon einmal darüber geschrieben, warum ich Lesen liebe. Und ich wünsche mir, dass meine Kinder Lesen ebenso schätzen lernen, wie mein Mann und ich!

„Reading gives us someplace to go, when we have to stay where we are“

– Mason Coley

 

img_4501

 

Warum wir Lesen lieben

Lesen erweitert den Horizont, bildet, lässt uns konzentriert über ein Thema nachdenken, gemeinsames Lesen stärkt Beziehungen und Lesen beruhigt mich. Durch’s Lesen habe ich die Geschichten von hunderten Menschen nicht nur gehört, sondern mitgefühlt. Ich kenne ihren Schmerz und ihre Freude und finde mich selbst darin wieder. Worte können so viel mehr als informieren – sie können Leidenschaft wecken, mich beleben, mir Hoffnung geben, meine Gedankenkonstrukte zum Einstürzen bringen, mir neue Perspektiven schenken, meine inneren Grenzen sprengen und neue Türen öffnen! Ich werde mein Bestes geben, dass meine Kinder diese Leidenschaft mit mir teilen können und ich finde, Bilderbücher sind der beste Start in dieses Abenteuer!

 

img_5007

Wie wir eine Lese-Kultur schaffen

Es gibt bei uns in fast jeder Ecke Kinderbücher und viele Plätzchen die dazu einladen, zu lesen bzw. Bücher anzugucken. Die Neugierde der Kinder braucht eigentlich gar nicht mehr, als nur dieses Angebot – und schon lieben sie Lesen! Und ich liebe es, zu sehen wie sie Bücher lieben! Wie sie sich auf meinen Schoß kuscheln und nach jedem Buch begeistert aufspringen und rufen „Noch eins!“ während sie schon Richtung Bücherregal rennen um das nächste Buch anzuschleppen und es sich wieder bei mir bequem zu machen. Das sind Zeiten, die wir alle soo sehr genießen! Doch ich merke auch, dass meine Motivation Bücher zu lesen auch davon abhängig ist, ob ich selbst die Bücher mag. Also versuche ich unsere Kinderbibliothek auch nach meinem Geschmack auszustatten – so haben wir alle mehr davon! Ich habe euch mal meine liebsten Bilderbücher zusammengestellt.

Ich finde Bilderbücher – also Bücher ohne Text –  haben viele Vorteile:

  • Sie sind für unterschiedliche Altersgruppen geeignet. Die Kleinen sind nicht vom langen Text gelangweilt und mit den großen kann man Rate- und Suchspiele spielen.
  • Sie funktionieren in allen Sprachen! Das ist in einem zweisprachigen (bald dreisprachigen) Haushalt wie unserem besonders wichtig.
  • Sie regen die Fantasie an! Als Vorleser ist man nicht in der Versuchung, einfach den Text runter zu rattern und die Kids können selbst mit erzählen. Man spricht über die Bilder miteinander und hält keinen Monolog.

Das hier sind meine Schätze! Ich habe sie euch direkt verlinkt*! Vielleicht ist ja das ein oder andere Weihnachtsgeschenk dabei? Ich habe fast alle diese Bücher schon verschenkt und immer begeistertes Feedback bekommen!

Und heute zum Nikolaus freue ich mich so sehr, euch gleich zwei dieser tollen Bücher verlosen zu dürfen. Wenn ihr bis heute 24:00 Uhr hier oder bei Instagram diesen Post kommentiert, habt ich direkt die Chance „Hallo Tiere“ und „Welches Pferd heißt Gerd?“ von der lieben Kaeselotti zu gewinnen. Viel Spaß!

Lieblings Kinderbücher.001

1. Hallo Tiere, Novas Lieblingsbuch! Ab 1 Jahr super!

2. Welches Pferd heißt Gerd?, perfekt ab 2 Jahren, zum Suchen und Lachen

3. Die Torte ist weg: Eine spannende Verfolgungsjagd, Liam’s Lieblingsbuch! Ab 2 Jahren bis ins Erwachsenenalter. Man entdeckt immer wieder neue Zusammenhänge in der gemalten Geschichte.Genauso toll ist Picknick mit Torte: Ein Bilderbuch zum genauen Hinschauen!

4. Geburtstag mit Torte: Ein Kuck- und Suchbuch, ist schon etwas anspruchsvoller. Würde sagen ab 2-3 bis 99 Jahre.

5. Der faule Freund, süße einfache gemalte Geschichte!

6. Babys allererstes Fühlbuch: Tiere, ab 0 Jahren. Süße Bilder und es gibt tatsächlich was zu fühlen. Nicht wie bei vielen Büchern bei jedem Tier das gleiche Fell in unterschiedlichen Farben.

7. Wunderdinge der Natur, ab 1 Jahr. Niedliche Bilder mit Klappen.

*bei den Links handelt es sich bei den Büchern 3.-7. um Affiliate Verlinkungen. Wenn ihr über diese Links einkauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne, dass für euch Mehrkosten entstehen!

16 replies on “Meine liebsten Bilderbücher + Gewinnspiel

  1. Ich liebe Bücher auch total und muss mich auch bei Kinderbüchern sehr zurückhalten. Wenn es nach mir ginge, hätte unser Sohn schon eine riesige Bibliothek 😅
    Wir würden uns auf jeden Fall sehr freuen!

    Gefällt 1 Person

  2. Was für eine zweisprachigkeit habt ihr denn? Interessiert guck :O wir sind schwedisch-deutsch 😀 schweutsch wie eine liebe Freundin letzte Woche bemerkte. An der Verlosung kann ich ja mal wieder nicht teilnehemen, denn wir sind im schwedischen Outback Ausland 😉 Seid ihr auch Expats? England würd ich raten. Und ich geh voll mit dir mit Bilderbücher kann man ewig nutzen 🙂 WImmelbücher mag ich auch .. besonders das von meinem Erfurt 😉

    Gefällt mir

      1. Schreibst du einen Post dazu? und wie kommen zwei weitere Sprachen dazu? Habt ihr auch den Nikolaus heut da gehabt? Und in euren anderen Kulturen .. so viele Feste .. das ist ja super 🙂 Sorry ob der vielen Kommentare 🙂

        Gefällt mir

  3. Das ist eine schöne Auswahl. Die Torten Bücher kenne ich noch nicht und werde sie mir mal näher anschauen. Den Gedanken Bilderbücher ohne Text mehr zu nutzen finde ich spannend. Ich liebe auch die erzählten Geschichten, in die man so richtig versinken kann… aber ich werde es mal mehr versuchen.
    Bisher war ich stille Leserin. Ich liebe diesen, deinen Blog!
    Ich finde es toll, dass du so durchdacht schreibst, wirklich über ein Thema nachdenkst, versuchst Gott in allem an die erste Stelle zu setzen, dich herausfordern lässt – bei aller unperfektheit. Das ist ermutigend. Ich danke dir sehr! Es hat mir häufig schon richtig gut getan!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s