Gastpost: Wie etwas Begeisterung dich in deiner Berufung vorwärts bringen kann!

Ich freue mich so sehr euch Luisa und ihren Blog Leweeza vorstellen zu dürfen! Sie lebt und studiert in England und ich finde ihre Art zu Denken, zu Schreiben und ihre Gedanken zum Thema Karriere und Arbeitsleben einfach total inspirierend. Außerdem hier ein total hilfreiches Handbook von ihr zum Thema Bewerbungen. Ich glaube wir brauchen mehr Frauen, die denken wie Luisa! Also lasst euch doch mitnehmen in ein paar ihrer Zeilen:

 

16683420_1330730493617134_772853235_n

 

 

Manchmal  frage mich, was ein bisschen mehr ‘Begeisterung’ in unserem Leben verändern würde. Ich glaube, dass es zum Beispiel eine große Auswirkung auf unsere Karriere hätte und wozu wir uns berufen fühlen!

Lass mich diese Idee vielleicht etwas anders angehen:

Vor 50 Jahren hatte die Arbeit eher nur eine praktische Funktion und war ein Mittel zu anderen Bedürfnissen und Möglichkeiten. Allerdings wird mehr und mehr erwartet das man in seinem Beruf auch glänzt, und dass es einen persönlich erfüllt. Kein Wunder dass der Druck auf junge Menschen steigt um die “perfekte” Karriere zu finden, denn es reicht nicht nur einen job zu haben sondern man muss auch noch gut darin sein und ihn erfüllend finden!

Das führt zu einem der größten Sorgen unsere Generation konfrontiert ; Herauszufinden was unsere Berufung ist. Wir fragen uns worin wir talentiert sind, was wir besonders gut können oder was uns besonders interessiert um zu erahnen wie wir zu dieser Welt etwas beitragen können. Wir machen uns viele Gedanken darum, was wir studieren sollen. Und nach dem Studium machen wir uns Gedanken um einen Job oder wie Karriere in unserem Leben aussehen soll.

Und dann bleiben wir häufig stecken. Wir bleiben stecken, weil wir einfach nicht herausfinden können was wir dieser Welt beitragen sollen. Hier habe ich uns einige Gedanken aufgelistet die unser Stecken bleiben charakterisieren:

  • Ich habe kein Talent / Es gibt nichts worin ich wirklich gut bin
  • Ich habe viele Talente aber keins sticht wirklich heraus
  • Ich weiß nicht genau was mich interessiert
  • Es gibt so viel Wahl
  • Wenn ich mich für einen weg entscheide dann ist es so schwer meine Meinung zu ändern

Ich glaube dass wir viel zu oft stecken bleiben, weil wir uns nicht trauen uns begeistern zu lassen. Wir verwerfen Chancen, Berufe, Ideen oder Karrieren viel zu schnell ohne uns mit ihnen zu beschäftigen und ohne das Gold in ihnen zu suchen. Vor einigen Jahren zum Beispiel, habe ich Berufe im Personalwesen sofort abgelehnt, denn das einzige was mir dazu einfiel war dass man sich mit den Problemen und Gehältern anderer Leute beschäftigen muss (laaaangweilig!!). Als ich mich durch mein Studium allerdings mehr mit dem Thema beschäftigt habe, habe ich nach einer langen Weile gemerkt wo das Gold im Personalwesen steckt: dass man sich mit der Kultur einer Organisation beschäftigt, sie mitbestimmt und signifikanten Einfluss auf Arbeitnehmer hat und das hat mich unglaublich begeistert!

Es gibt immer etwas interessantes über ein Thema, immer etwas goldenes! Und ich bin überzeugt, dass wir viel einfacher einen passenden Berufsweg finden, wenn wir es uns zu einer Gewohnheit machen das Gold zu suchen und uns begeistern zu lassen.,.

Als Christ glaube ich, dass Gott uns letzten Endes dazu ermutigt sein Reich zu bauen, in anderen Worten seine Liebe und die gute Nachricht seiner Gnade zu verbreiten. Aber er liebt uns so sehr, dass er uns nicht darin limitiert wie wir das tun können und uns ermutigt es selbst herauszufinden.

 

16683450_1330732760283574_931156992_n

 

Lasst uns nicht warten bis wir eine Erleuchtung vom Himmel erhalten, die uns sagt was unsere Berufung ist. Lasst uns nicht stecken bleiben weil wir Angst haben, dass uns eine Berufsentscheidung zu kurz kommen lässt.  asst uns nicht stecken bleiben weil irgendwie alles langweilig erscheint.

Lass uns einen Schritt nach dem anderen machen und uns begeistern lassen. Lass uns Neues lernen um das Gold zu finden. Lass uns uns auf Fremdes einlassen um Vorurteile aufzulösen. Denn dann stehen uns viel mehr Türen offen durch die wir gehen können.

Wer immer nur auf das passende Wetter wartet, wird nie säen; und wer ängstlich auf jede Wolke schaut, wird nie ernten.

– Prediger 11,4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s