Über meine Liebe zu Büchern und wie Lesen meine Welt verändert. Plus einige Buchtipps!

 

Als ich ein Kind war hatten meine Eltern keinen Fernseher. Wir hatten irgendwann eine Stunde Computer-Zeit am Tag und Smartphones waren weit entfernt von unserer Vorstellungskraft. Ich war nicht immer glücklich als Teenager, fühlte mich oft gefangen in einer Welt die mir nicht passte und ich träumte gerne. Von einer besseren, freieren und glücklicheren Welt.

Bücher halfen mir diese Welt zu sehen. Sie inspirierten mich, zeigten mir, dass es „da draußen“ mehr gab als das was ich gerade sah. Sie schürten in mir Leidenschaft und weckten in mir Hoffnung. Ich las Geschichten von mutigen Pferdefreunden, von charismatischen Leitern, Weltveränderern, von Heldinnen und von Menschen irgendwo am anderen Ende der Welt.

 

 

Heute ist ein Teil meiner Traumwelt wahr geworden. Ein Teil dieser Welt, die damals durch Bücher in mir heranwuchs, existiert heute. Hier in meiner kleinen Welt wird wahr wovon ich träumte. Nicht immer laut und unübersehbar. Zum größten Teil entsteht diese Welt so leise wie ein Buch gelesen wird. Langsam und leise.

 

All the reading she had done had given her a view of life they had never seen

-Roland Dahl, Matilda

 

Deshalb lese ich auch heute noch gerne. Mit endlos langen ToDo-Listen, zwei kleinen Babies die mit jeder Faser ihres Seins nach Aufmerksamkeit schreien und allem was sich sonst so in meinem Leben tummelt, lese ich nicht so viel wie ich gern würde. Und oft sind es abends dann doch Serien und blödes Gesurfe, was mich beschäftigt hält. Aber ich lese. Ich lese gerne. Es verändert mich und meine Welt.

Aus diesem Grund teile ich hier einfach mal ein paar empfehlenswerte Bücher die ich in letzter Zeit gelesen habe und erzähle euch was ich daraus gelernt habe. Erwartet also keine professionelle Zusammenfassung – bei jedem bleibt ja gewöhnlich etwas anderes hängen. Das hier sind meine Gedanken und was ich gelernt habe. Mich würde interessieren ob ihr die Bücher kennt, ob ihr sie lesen möchtet, was euch neugierig macht und was euch inspiriert hat! Oder was ließt du gerade? Lasst doch gerne einen Kommentar hier. Damit würdet ihr mir eine Freude machen!

 

Lean In, Sheryl Sandberg

Frauen und der Wille zum Erfolg

Es geht um Gleichberechtigung und Frauen und unsere Karriere. Aber was mich so sehr ermutigt hat sind nicht die politisches Diskussionen und Zahlen. Vielmehr habe ich so viel über innere Barrieren und Ängste gelernt, die mich in einem häufig männlich geprägtem Umfeld zurückhalten lassen was ich zu geben habe. Sharil Sandbergs Worte haben mir Mut gemacht in meinem Umfeld darauf hinzuweisen wenn Frauen meiner Meinung nach ungerecht behandelt werden. Darauf aufmerksam zu machen, wenn nicht der Raum gegeben wird, damit all das Potential der Frauen um mich herum zur Entfaltung kommt. Und es hat mich mutig gemacht mir etwas zuzutrauen, auch mal für mich einzustehen, zu glauben, dass meine Arbeit etwas wert ist und ich etwas zu geben habe.

 

Reading gives us some place to go when we have to stay where we are

-Kara Harway

 

Zweisprachig aufwachsen, Barbara Abdelilah-Bauer

Herausforderungen und Chancen für Kinder, Eltern und Erzieher

Als wir entschieden, dass unsere Kinder zweisprachig aufwachsen sollen dachten wir wir würden einfach in einen Bücherladen marschieren und uns aus all der Vielfalt ein Buch über zweisprachige Erziehung zulegen und davon lernen. Pustekuchen. Es gibt kaum deutsche Bücher darüber! Also haben wir uns erstmal auf die Suche gemacht… Wir haben dann doch drei gefunden und dies hier in meiner Meinung nach das Beste. Ich empfinde es echt als Privileg, dass meine Kinder mit zwei Sprachen aufwachsen dürfen und bisher ist es in unserem Familienleben zu keiner Belastung geworden. Ganz sicher auch Dank diesem Buch! Denn wir haben viele praktische Tipps bekommen und so konnten wir uns entscheiden in welchem Rahmen und mit welchen Methoden wir uns auf dieses Abenteuer einlassen wollen. Aber vor allem habe ich ein Prinzip mitgenommen: Das soziale Miteinander und Wohlbefinden in der Familie ist immer wichtiger als das Ziel „Zweisprachigkeit“. Ja, wir wollen Zweisprachigkeit aber nicht um jeden Preis. Das hat total entspannt und macht uns das Leben echt einfach.

 

 

Grace Based Parenting, Dr. Tim Kimmel

Set your family free (englisch)

Dieses Buch hat mich so sehr entspannt! Es hat mich ganz viel über mich selbst  lernen lassen und macht es mir seitdem wesentlich einfacher gnadenvoll mit meinen Kindern umzugehen. „Nicht alles was mich nervt, ist tatsächlich falsch.“ „Liebe ist wichtiger als alles richtig zu machen.“ „Wichtig ist oft gar nicht was man tut, sondern dass man es voller Nachsicht und Wohlwollen tut.“ All das sind Dinge die ich dort gelernt habe und an die ich mich im Alltag zu erinnern versuche. Wir fangen ja gerade erst an mit dieser großen Aufgabe „Erziehung“ und aus so viel Liebe will ich alles richtig machen. Aber ich darf auch lernen, dass ich und meine Kinder Fehler machen und immer wieder machen werden. Aber wenn wir es schaffen eine Familie zu werden in der man sich trotz seiner Fehler liebt. Eine Familie in der wir einander vergeben und ermutigen. Ein Haufen kleiner und großer Menschen dem wer wir sind wichtiger ist als was wir tun und eine Familie in der es wichtiger ist zu wem wir werden als was andere Menschen über uns denken. Wenn wir das schaffen, dann haben wir finde ich gewonnen!

 

Present over Perfect, Shauna Niequist

Leaving behind frantic for a simple, more soulful way of living (englisch)

Das Buch ist in Deutschland noch gar nicht erschienen, deshalb habe ich das Hörbuch bestellt. Ich weiß gar nicht mehr wie und wo ich auf das Buch gestoßen bin, ich glaube über den Blog von Ann Voskamp… ist ja auch egal. Ich wusste sofort: Das muss ich lesen! Meine Seele hat ganz laut gerufen: „Ja, das willst du auch! Präsent sein und nicht immer nur perfekt. Du willst da sein das Leben genießen und dich nicht um eigene und fremde Erwartungen drehen!“

Hörbuch hören ist sowieso super wenn man ein Kind stillt – da hat man immer schon mal mindestens 3x ne halbe Stunde am Tag. Das waren richtige Oasen für mich! Und, oh, ich habe so viel gelernt. Und ich lerne jeden Tag, denn jetzt wo ich das Buch gelesen habe will ich das ja leben und es fällt mir häufig echt schwer. Aber ich will. Ich will da sein! Für meine Freunde, meinen Mann, meine Kinder und mich selbst. Ich will mit allem was ich bin anwesend sein. Ich will denken, träumen, lesen, glauben und möchte mir die Freiräume dafür schaffen. Dieses Buch war ein Ort der Erfrischung und Ruhe für mich. Wie schon so viele andere vorher. Und keine geputzt Wohnung, keine erledigten ToDo’s und keine fremden Erwartungen sollen mir diese Orte streitig machen.

Ich will still sein und von einer Welt lernen die noch darauf wartet gelebt zu werden.

 

 

Reading forces you to be quiet in a world that no longer makes place for that

-John Green

 

 

img_4881

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s